Skip to main content

WPW gewinnt VOF-Verfahren „Dekontamination“ in den Trockengasreinigungsanlagen I-III im Weltkulturerbe Völklinger Hütte

Die WPW GmbH in Arbeitsgemeinschaft mit dem Sachverständigenbüro Dr. Sedat, Kiedrich, hat das VOF-Verfahren „Dekontamination“ für die Sanierung der Trockengasreinigungsanlagen TGR I-III im Weltkulturerbe Völklinger Hütte gegen eine Vielzahl von qualifizierten Mitbewerbern gewonnen.

Der WPW-Fachbereich Infrastruktur und Tiefbau mit dem Nachunternehmer WPW GEO.INGENIEURE GmbH bearbeitet gemeinsam mit dem Sachverständigenbüro Dr. Sedat die Dekontamination der Großanlagen zur Trockengasreinigung. Aufgrund der zahlreichen Schadstoffe in gebundener und loser Form ist eine Schadstoffsanierung vor der eigentlichen Bauteilsanierung auszuführen. Dabei müssen in erheblichen Größenordnungen Gicht- und Filterstäube mit diversen Schwermetallen und Asbest unter Sicherstellung des Arbeitsschutzes in den 3 Gebäuden ausgebaut, gereinigt und entsorgt werden. Eine große Herausforderung, die unter Termindruck bis ins Jahr 2015 abgeschlossen sein sollte. Erste vorbereitende Arbeiten und Leistungen zur Sicherstellung des Arbeitsschutzes während der Untersuchungen zur Schadstofferkundung wurden bereits umgesetzt.

Wir werden über den weiteren Fortgang berichten.

26.05.2014